28.01.2012 ASV Ladies siegen in Bielefeld

30-01-2012 23:01 von Kerstin

ASV Ladies siegen in Bielefeld

Die ASV Damen haben in Bielefeld den 2. Sieg in Folge gefeiert. Nach dem Sieg am letzten Wochenende gegen den Herner TC, trat das Team aus der Hauptstadt mit viel Selbstbewusstsein an.
...
Zu Beginn des Spiels wurde im Angriff noch kein Rhytmus gefunden. Die 12 erzielten Punkte kamen aus Turnovern der Bielefelder oder enstanden mehr oder weniger aus Zufall. Da aber die Verteidigung gut war, konnte man dennoch mit einer Führung in die Viertelpause gehen.

Im 2. Viertel präsentierten die Berliner sich so, wie sie sich das vorgestellt hatten. Die Presse der Dolphins wurde regelmäßig überrant, was zu vielen Korblegern führte. Allem Voran Daniela Vogel und Noémie Rouault entlasteten hier unseren Gaurd Claudi Pflug. Die Verteidigung stand weiterhin und konnte das Heimteam zu immer mehr Ballverlusten zwingen.

33:19 stand es zur Halbzeitpause für die ASV Ladies.

Im dritten Viertel ging das Spiel so weiter, wie es im 2. aufgehört hatte. Jetzt konnten die ASV Damen auch im Setplay überzeugen und rangen immer wieder bis zum Korb, wo sie oft nur durch Fouls gestoppt werden konnten. In der 9. Minute des 3. Viertels hatten sich die Berliner bereits einen 25-Punkte Vorsprung herausgearbeitet. Der Schlussabschnitt auf ASV-Seiten war bestimmt von schlechten Entscheidungen im Angriff und nachlässiger Verteidigung, wodurch das Heimteam am Ende noch auf 13 Punkte herankam. Da der Sieg jedoch nicht mehr gefährdet war, ist diese nachlässige Konzentration noch einmal zu verzeihen.

Besonders überzeugen konnten Claudi Pflug, Daniela Vogel und Noémie Rouault, die die Presse der Bielefelder im Allenganz bezwangen. Durch die Niederlage der Hagener in Opladen, konnten die ASV Damen auf den 6. Platz steigen. Die nächsten beiden Gegner sind Grünberg und Göttingen, ehe dann Opladen nach Berlin kommt. Gegen die Spitzenteams gilt es nun zu beweisen, dass diese 2 Siege kein Zufall waren, sondern Produkt der Arbeit im Training.

Bericht der Gegner: TSVE unterliegt dem ASV Moabit Berlin


Leider hat es ein weiteres Mal nicht gereicht. Gegen den ASV Moabit Berlin mussten die Bielefelder nach gutem Kampf in die 47:60 (9:12, 10:21, 12:22, 16:5) Niederlage einwilligen. Jetzt gilt die Aufmer...ksamkeit der Bielefelder dem Kellerduell gegen den SC Rist Wedel am nächsten Wochenende, die gegen Ligaprimus Herner TC mit 86:48 abgefertigt wurden.

Die Bielefelder starteten selbstbewußt und mit gutem Tempo in die Partie (7:2, 3. Minute), ehe die Hauptstädter mit 8 Punkten in Folge in Führung gingen, die sie bis zum Ende nicht mehr abgeben sollten. Zunächst blieb das Spiel offen, bis zum 15:16 (13. Minute). Dann folgten Viertelübergreifend eine gut 10-minütige Schwächephase, die auch Trainer Schöpfer durch Auszeiten nicht beenden konnte. "Da haben wir schlechte Entscheidungen im Angriff getroffen, und uns in der Defense zu oft überrennen lassen." schildert Schöpfer die Geschehen. 29 ASV-Punkten standen da nur 8 Dolphins-Punkten gegenüber. Beim 25:48 (26. Minute) drohte ein Debakel, doch die Bielefelder steckten nicht auf, besannen sich auf ihre Stärken und kämpften sich zurück in die Partie.

So spielten die Delphine im letzten Viertel eine überragende Verteidigung und hielten die Offensivstarken Berliner bei nur 5 Punkten, leider kam die Aufholjagd aber zu spät, um noch für einen Sieg in Frage zu kommen. "Wir haben diese Woche intensiv an unserer Verteidigung gearbeitet, und ich denke, das konnte man sehen: wir haben Berlin bei 30 Punkte in knapp 30 Minuteng gehalten. Wenn der 10 Minuten Blackout nicht gewesen wäre, hätten wir unseren Fans ein vollkommen offenes Spiel zeigen können." resümiert Trainer Schöpfer.

ASV Moabit Berlin: Kokeza (1), Knopp-Büttner (2), Blanke (2), Vogel (17/1 Dreier), Pflug (4), Mohammed (4), Sandow (6), Siegfried (3), Rouault (21)

TSVE Bielefeld: Reinecke (6), Kemper (2), Heil (0), Lummer (8), Rösner (8), Tusek (7/1 Dreier), Schild (6), Quakernack (0), Bunts (0), Bogner (4), Varno (6)

Zurück